Details

Probst 189.
Ausstellung:
„Le virtù della passione“, Palazzo Magnani, Reggio Emilia, 6.7.-30.9.2007, Kat.-Nr. 65, mit Abb.
Provenienz:
Privatsammlung Süddeutschland.

Beschreibung

Der Guss entstand wohl noch zu Lebzeiten oder kurz nach dem Tod des Künstlers. Barlach hat den Spaziergänger in dem Moment festgehalten, als er seinen Blick in die Ferne richtet und sich sein Mantel in der Brise verfängt. Trotz der dynamischen, nach vorne geneigten Haltung wohnt der Figur eine nur vorübergehende Stille inne, die dem Betrachter eine gewisse Zeitlosigkeit vermittelt. In seinem Güstrower Tagebuch erwähnte Barlach in einer Notiz vom 9.11.1916: „Ich dachte, wie bin ich in allem, was ich mache, so, zu kritisch arrogant, beweisend und beschwatzend. Nur zum Beispiel in dem „Schlafenden Paar“ und dem „Spaziergeher“ liegt so etwas von allzu stündlicher Zeitigkeit, Weltgefühl, Hängen im großen, bloßen Dasein ohne Zeiteinteilung sind drin.“- In sehr gutem Zustand.