Beschreibung

In den Jahren 1909/1910 entstanden viele solcher kleinen, reizvollen Skizzen, die aber erst in späteren Jahren signiert wurden. Laut Herrn Geissler kamen diese Blätter wohl erstmals durch eine Heckel-Ausstellung der Galerie Hill, Köln, im Jahr 1965 an die Öffentlichkeit. – Verso in den oberen Ecken mit leichter Papierausdünnung durch frühere Montage. Obere, rechte Ecke mit winzigem Knick.

Eine schriftliche Fotoexpertise von Hans Geissler, Erich Heckel Stiftung, Hemmenhofen vom 25.10.2010 liegt bei; das Werk ist in der Stiftung registriert.

Provenienz:
Privatbesitz, Süddeutschland.