Alexander Kanoldt

Stillleben mit Fensterausblick.

Details

Still Life with a View from a Window. Oil on canvas. (C. 1938). C. 81 : 54.5 cm. Framed.

Beschreibung

Dieses Werk entstand in der letzten Schaffensphase des Künstlers und befand sich zur Zeit seines Todes im Januar 1939 in seinem Atelier. Daher blieb das Gemälde unsigniert. Nach Einschätzung von Dr. Michael Koch, der den Oeuvre-Katalog bearbeitet, gehört das Gemälde stilistisch zu einer Gruppe von Ölbildern, Aquarellen und Zeichnungen, die die überraschende Rückkehr Kanoldts zur impressionistischen und neoimpressionistischen Malweise zeigen. Die Motive sind nach wie vor der Neuen Sachlichkeit verpflichtet, allerdings ohne deren magischen Bezug und ohne deren gelegentliche Düsternis. Einige großformatige Zeichnungen dieses Spätstils, die exakt datiert sind, dienen als Anhaltspunkt für die Entstehungszeit. Sie stammen von einer Reise Kanoldts in das Altmühltal, der letzten des Künstlers vor seinem Tod. Verso auf einem Klebezettel von fremder Hand hs. betitelt „Ausblick auf Fabrikgarten mit Krug auf dem Fensterbrett mit Kirschen und Zitronen“. – Vereinzelt mit minimaler Craquelébildung; im Himmel mit kleinen Retuschen, sonst farbfrisch und schön. Auf dem Keilrahmen mit einem Speditionsetikett.
Mit einer Echtheitsbestätigung von Dr. Michael Koch, Bayerisches Nationalmuseum, München, vom 5.6.2000.
Ausstellung: „Alexander Kanoldt 1881-1939, Gemälde, Zeichnungen, Lithographien, Museum für Neue Kunst“, Freiburg i. Br. und von-der-Heydt-Museum, Wuppertal 1987, Kat. Nr. 61, mit Abb. S. 152.
Provenienz: Nachlass des Künstlers; Bayerische Staatsgemäldesammlungen München (1955 Schenkung von Editha Kanoldt, der Witwe des Künstlers); Galerie Gunzenhauser, München (1981); Privatsammlung, Berlin.