Details

Portrait of the Artist’s Father. Oil on canvas. (C. 1905). C. 57 : 47 cm. Signed lower right. Framed.

Beschreibung

Hans Hofmann ist heute vor allem als Pionier der amerikanischen abstrakten Malerei bekannt. Dieses Porträt, entstanden während seines Aufenthaltes in Paris (1903-14), belegt, wie kraftvoll und virtuos er sich bereits in seinem Frühwerk ausdrückt. Gefördert vom Berliner Sammler Philipp Freudenberg, besucht Hofmann in Paris die École de la Grande Chaumière und die Académie Colarossi. Er lernt Picasso, Matisse und Braque kennen, hat aber auch die Gelegenheit, Werke von van Gogh zu studieren, an den man bei der Betrachtung dieses Porträts wohl vor allem denkt. Hier setzt Hofmann ganz auf den Kontrast zwischen einem bis ins Schwarz spielenden Blau und einem intensiven Gelb. Kurze, vertikale Pinselstriche rhythmisieren den Hintergrund, vor dem sich der Dargestellte durch kräftigte Konturierung markant abhebt. Die bereits gewonnene koloristische Freiheit wird vor allem im Inkarnat deutlich, das eine breite Palette von Orange bis Grün aufweist. Hier folgt der Künstler der impressionistischen Praxis, welche den Schatten in der Komplementärfarbe des Gegenstands darstellt. – Mit Reißnagellöchlein in den oberen Ecken sowie minimalen Bereibungen im unteren Bereich, sonst von guter und farbfrischer Erhaltung.