Adolf Erbslöh

Stillleben mit drei Äpfeln.

Details

Still life with three Apples. Oil on canvas. (19)12. C. 39 : 49 cm. Signed and dated lower left. Framed.

Beschreibung

Wille 75.
Seit 1911 arbeitet Erbslöh mit großer Systematik am Bildaufbau. Auch in diesem Werk ist die Komposition streng; die einzelnen Objekte reihen sich artig auf der Tischdecke auf. Der faltige Untergrund, die dunklen Konturlinien der Äpfel und der Pinselduktus erinnern an Cézanne, den Erbslöh bewunderte. Doch die leuchtenden Farben der Äpfel sprengen die ruhige Szene. In ihrer Strahlkraft, abgesetzt vom dunklen, undefinierten Hintergrund, erleuchten sie die ganze Darstellung. Zur Verstärkung dieser Farbwirkung arbeitet der Künstler mit Komplementärfarben: er setzt das orange Obststück gegen den bläulichen Untergrund ab, während er den gelblichen Apfel links neben die violette Vase platziert. Der Veilchenstrauß, als lockere Ansammlung von Blütenblättern in lebhaften Pinselstrichen ausgeführt, dominiert die obere Bildhälfte. Es entsteht ein spannungsreicher Kontrast zwischen statischem Aufbau und bewegter Ausführung, der durch die Dominanz der Farben noch verstärkt wird. – Minimale Craquelébildung. In sehr gutem Originalzustand.
Ausstellung: „Adolf Erbslöh“, Kunst- und Museumsverein Wuppertal, 3-8.1967, Kat.-Nr. 75; „Adolf Erbslöh: Gemälde, Zeichnung, Graphik“, Städtisches Gustav-Lübcke-Museum Hamm, 26.7-6.9.1981, Kat.-Nr. 27.
Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.