Albin Egger-Lienz

Stallinterieur (Studie zu „Der Dorfpfeifer“).

Details

In the stable (study for „The village piper“). Oil on cardboard. 1885. Ca. 32.5 : 42 cm. Signed and dated lower left. Estate stamp on the reverse. Framed.

Beschreibung

Kirschl M 12.
Im Oktober 1884 beginnt Albin Egger-Lienz das Studium an der Münchner Akademie. Bereits nach einem halben Jahr zieht er in die Naturklasse von Gabriel von Hackl. Stärker als der Lehrer wirkt jedoch in dieser Zeit das Beispiel Defreggers. Dies zeigt sich auch im „Dorfpfeifer“, der – tonig gemalt – den Kontrast zwischen drei eingesessenen Bauern und der fragilen Person des Pfeifers thematisiert. Im vorliegenden Werk entwirft der Maler den Schauplatz der Szene. Mit bereits erstaunlicher Meisterschaft malt er den dämmrigen Raum mit fein lasierenden Pinselstrichen. Rechts steht der Bauernknabe, der auch im „Dorfpfeifer“ den Tönen lauscht. – Leicht unregelmäßig gefirnisst, dort mit vereinzelten kleinen Bereibungen. Linke Ecken unter der Rahmung mit kleinen Farbverlusten, sonst von schönem Gesamteindruck.
Provenienz: Nachlass des Künstlers; Dorotheum, Wien, 29.11.72, Los 275, Abb. Tafel 140; Privatbesitz, München.