Details

Harlequin. Oil on canvas, mounted on masomite. (C. 1954). C. 32.5 : 21.5 cm. Signed with the monogram lower right. Framed.
Hofer used the Harlequin since the late 1920s to symbolise impending desasters. Although the artist was a fervent defender of figurative art, the influence of the abstract art movement of the 1950s is visible in the geometric lines and planes of the figure’s body. We thank Karl Wohlert, who has orally confirmed the authenticity of this work.

Beschreibung

Auf charakteristisch undefiniertem Hintergrund zeigt Hofer einen bunten Harlekin, in abwehrender Haltung verdreht. Schon in den späten 20er Jahren benutzte Hofer die Symbolik des Harlekins, um aufziehende Desaster anzudeuten. Obwohl er die aufsteigende Kunst des Abstrakten in den 50er Jahren stark kritisierte, findet sich in diesem Werk der Einfluss dieser Kunstströmung in den geometrischen Formen und Flächen wieder. Nur das Gesicht und die Hand bleiben real erkennbar. Der Körper hingegen wird in flachen, grellen Farbflächen erfasst. Gleichzeitig vermittelt Hofer durch die breiten Pinselstriche und die dynamischen Diagonalen gerade im Arm- und Schulterbereich ein Gefühl der Bewegung. In sehr gutem Originalzustand.
Wir danken Herrn Karl Wohlert für die mündliche Bestätigung der Echtheit dieses Werkes.
Provenienz: Henry Schaefer-Simmern; von dem jetzigen Besitzer 1957 in Berkeley, Kalifornien von diesem erworben.