Jacques Callot

Folge von 18 Bll.: Les Misères et les Malheurs de la Guerre.

Beschreibung

Lieure 1339-1356/ III (von III).
Callot gilt als Chronist der Schrecken des Dreißigjährigen Krieges. Die figuren- und detailreichen Radierungen erzählen in einer sehr eingängigen und modern wirkenden Bildsprache von einer enthemmten Soldateska, die nicht nur kämpft, sondern auch brandschatzt und plündert. Callot prangert damit die verheerenden Auswüchse des Krieges an, die für ihn erst durch eine staatliche Ordnung eingedämmt werden können.
Jeweils mit einem ca. 5 mm breitem Rändchen um die Plattenkante. Teilweise mit leichten Bereibungen und minimalen, nicht störenden hellbraunen Fleckchen. Mit kleinen fachgerechten Restaurierungen. Bl. 3 mit einem kleinen, nicht merklichen Löchlein im Himmel.