19. August 2019

Die Förderung der jungen Kunstszene im Fokus: Kunstpreis und Podiumsdiskussion

Preisverleihung des KARL & FABER Kunstpreises der Stiftung Kunstakademie, Ausstellung der Nominierten und Podiumsdiskussion über den heutigen Weg zum Künstlerdasein im Rahmen von Various Others

Bereits seit dem 90. Jubiläum im Jahr 2013 stiftet KARL & FABER alle drei Jahre den KARL & FABER Preis der Stiftung Kunstakademie und unterstützt somit die Stiftung in ihrer wertvollen Arbeit. Dieses Jahr wird der Förderpreis zum dritten Mal für eine herausragende Leistung an eine/n Studierende/n der Akademie der Bildenden Künste München verliehen.

Am Samstag, 14. September 2019, um 12 Uhr, finden die Preisverleihung und die Eröffnung der Ausstellung mit den Arbeiten, der für den Preis nominierten Künstlerinnen und Künstler, in unseren Räumlichkeiten im Herzen Münchens statt. Die Ausstellung läuft vom 14. bis 20. September 2019 und ist am Open Art Wochenende sowie von Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Jury besteht dieses Jahr aus Jana Baumann, Kuratorin Haus der Kunst, München, Jan T. Wilms, Leiter kunsthaus kaufbeuren und Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover.

WANN: Preisverleihung und Eröffnung 14.09.2019, 12.00 Uhr,                                      Ausstellungslaufzeit 14. bis 27.09.2019, 11 – 18.00 Uhr
WO:      Amiraplatz 3, 80333 München

PDF Einladung | Karl & Faber Kunstpreis der Stiftung Kunstakademie

Als traditionsreiches und eines der größten Kunstauktionshäuser Deutschlands engagieren wir uns seit Jahren gezielt für Nachwuchspositionen und tragen somit zur Dynamisierung des Kunststandorts München bei. In diesem Jahr sind wir erneut Partner der Initiative Various Others, die es sich zum Ziel gemacht hat kooperative und internationale Kunstprojekte in München zu initiieren, um den Austausch und Dialog zwischen der Münchner Kunstszene und internationalen Partnern, Gästen und Medien zu intensivieren. Unser Engagement gilt ebenfalls dem 2017 entstandenen Ausstellungsraum Loggia in der Gabelsberger Straße in München. Wir unterstützen diesen Kunstraum mit dem Ziel, jungen, noch nicht etablierten Künstlern den Einstieg in den Ausstellungsbetrieb zu erleichtern. So trägt KARL & FABER dazu bei, München für junge Talente attraktiv zu gestalten und fördert die Diversität und Erneuerung der Münchner Kunstszene im internationalen Kontext.

In diesem Zusammenhang wird eine Podiumsdiskussion zum Thema „AKADEMIE – GALERIE – MUSEUM: EIN GERADLINIGER WEG ZUM KÜNSTLERDASEIN?“, am Mittwoch, 18. September 2019 um 19 Uhr stattfinden, moderiert von Tobias Haberl (Redakteur SZ-Magazin).

Dabei wird der Weg junger Künstler/innen zur musealen Anerkennung nachgezeichnet und diskutiert werden. Wie geradlinig ist dieser Weg zum Künstlerdasein heute noch? Welche Herausforderungen stellen sich aktuell? War es früher leichter als Künstler/in? Welche Rolle spielen Institutionen oder Galerien überhaupt für junge Künstler/innen? Und welche Förderungen unterstützen die junge Szene am meisten? Das Panel versucht diese Fragen aus möglichst vielen Perspektiven zu beleuchten, auch wenn klar ist: Eine allgemeingültige Formel kann es in der Kunst nicht geben.

An der Podiumsdiskussion werden Maximiliane Baumgartner (Künstlerin, Initiatorin des Fahrenden Raums), Anton Biebl (Kulturreferent der Landeshauptstadt München), Maurin Dietrich (Direktorin des Kunstvereins München), Prof. Dr. Florian Matzner (Lehrstuhl für Kunstgeschichte an der Akademie der Bildenden Künste München) sowie Deborah Schamoni (Galeristin, München) teilnehmen.

TERMINÜBERSICHT
Samstag, 14. September 2019, um 12 Uhr
Verleihung des KARL & FABER Preises der Stiftung Kunstakademie 2019

Samstag, 14. September bis Freitag, 27. September 2019, 11 bis 18 Uhr
Ausstellung der für den Kunstpreis nominierten Künstler/innen

Mittwoch, 18. September 2019, 19 Uhr
Podiumsdiskussion Akademie – Galerie – Museum: Ein geradliniger Weg zum Künstlerdasein?