23. August 2016

Karl & Faber Preis der Stiftung Kunstakademie München geht an das Künstlerkollektiv Co-Laborativ

Das Künstlerkollektiv Co-Laborativ (Michaela Andrae, Beat Rossmy, Franziska Wirtensohn, Michael Wittmann) ist Gewinner des Karl & Faber Preis der Stiftung Kunstakademie München 2016. Die Jury bestehend aus Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet (Professorin für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte, Universität Bonn), Swantje Karich (Stellvertretende Chefredakteurin Magazin BLAU) und Dr. Martin Engler (Sammlungsleiter Gegenwartskunst nach 1945, Städel Museum) wählten die Gewinner aus 27 Positionen aus, die von Professoren der Kunstakademie München nominiert worden waren. Die Werke aller teilnehmenden Künstler sind noch bis Freitag, den 16. September in einer gemeinsamen Ausstellung in den Räumen von Karl & Faber Kunstauktionen und an weiteren Orten im Luitpoldblock ausgestellt.

kf_ausstellungsansicht1

Installationsansicht der Gewinnerposition „It’s a total Revolution“ des Künstlerkollektivs Co-Laborativ

Die Performance und Rauminstallation „It’s a total revolution“ des Künstlerkollektivs Co-Laborativ überzeugte die Jury mit einem intelligenten künstlerischen Konzept, das Ironie, Witz und Provokation verbindet. In der Laudation heißt es: „Das spielerisch absurde Treiben zwischen Teletubbies und Kraftwerk erweist sich als eine reflektierte Auseinandersetzung mit sich verändernden Produktionsprozessen – nicht nur in der Welt der Kunst. Produktionszwang des Kunstbetriebs und die eigene Lebensrealität schwingen ebenso mit, wie die Allgegenwart digitaler Realitäten. Über die Be- und Ein- und Abgrenzungen der Medien – wie sie an Kunstakademien traditionell gepflegt wird – setzt sich die Arbeit elegant hinweg, indem sie alle Medien auf unterschiedlichen Ebenen bedient: sie ist Performance und Film, Installation und Malerei, Skulptur und konzeptuelles Diskursprojekt.“ Die Jury würdigte zudem das zukunftsweisende künstlerische Potential des Kollektivs.

Der Karl & Faber Preis der Stiftung Kunstakademie München wurde zum zweiten Mal für eine herausragende Leistung an Studierende der Akademie der Bildenden Künste vergeben. Mit dem Preis engagiert sich Karl & Faber Kunstauktionen als traditionsreiches Haus für den Kunststandort München und unterstützt die Stiftung Kunstakademie in ihrer wertvollen Arbeit für die Studenten der Akademie der bildenden Künste in München. „Aufgrund der positiven Resonanz haben wir beschlossen den Karl & Faber Preis regelmäßig alle drei Jahre zu vergeben. Als führendes Haus in München sehen wir uns in der Verantwortung einen Beitrag zur hiesigen Nachwuchsförderung zu leisten.“, so Dr. Rupert Keim, Geschäftsführender Gesellschafter Karl & Faber. Der Preis ist mit € 2.000 und einem Zuschuss zur Erstellung eines Katalogs in Höhe von € 3.000 dotiert. Zudem präsentiert sich das Gewinnerkollektiv 2017 mit einer Einzelausstellung in den Räumen des Auktionshauses.

Eröffnung & Preisverleihung: Samstag, 10. September 2016, 11 Uhr
Ausstellung: 10. -1 6. September 2016
Samstag und Sonntag, 11 – 18 Uhr (Münchner Open Art Wochenende)
Montag bis Freitag, 10 – 19 Uhr

Karl & Faber Kunstauktionen
Amiraplatz 3
80333 München

Weitere Ausstellungsorte bei unseren Kooperationspartnern:
AESOP.     ASPESI     FEDERKIEL     SCHWITTENBERG